5 Webdesign-Trends für die Usability in 2021

Geschrieben von Lisa

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Es ist Zeit sich die Webdesign-Trends für 2021 mal näher anzuschauen.
Wie schon seit einigen Jahren, liegt der Fokus nicht nur auf dem Inhalt einer Webseite, sondern auch dessen Usability. Es ist zu erwarten das sich in der nahen Zukunft viele bekannte Aspekte im Webdesign ändern werden, um Benutzern ein besseres Erlebnis zu ermöglichen.

Also, was kommt im nächsten Jahr auf uns zu?

1. Dark Mode

Wie schon bekannt von einigen Apps oder Programmen, beginnen Unternehmen eine Dark Mode Version ihrer Website anzubieten. Dies wird sich voraussichtlich im kommenden Jahr steigern, da die Dark-Mode-Option es vereinfacht, eine App oder Website in einer schlecht beleuchteten Umgebung an zu sehen.

2. Moderner Minimalismus

Modernes Design verbindet eine einfache und optimierte Benutzererfahrung mit einem ästhestisch ansprechendem Aussehen. Es gibt keine auffälligen Merkmale, die Benutzer ablenken könnten relevante Informationen zu finden oder Termine zu buchen.
Einige Webseiten verwenden das Hamburger-Menü, gängig für mobiles Webdesign, auf der Desktop-Version zu verwenden. Obwohl dies aus Usability-Sicht nicht zu empfehlen ist, trägt es sicherlich zu einem minimalistischen Design bei.

3. Rotierende Animation

Rotierende Animationen sind ein Trend, der für mehr Interesse der Benutzer sorgen soll. Indem sich ein neues, innovatives Markenvideo bei der Aktualisierung der Homepage präsentiert, wird die Neugier des Benutzer angesprochen.

4. UX-getriebene diagonale Linien

Abschnitte werden oftmals mit geraden, horizontalen Linien getrennt. Jedoch stellt sich heraus, dass eine diagonale Linie einen spannenderen Weg für die Augen der Benutzer bietet, um der Seite nach unten zu folgen.
Ein gutes Beispiel, wie neue Trends miteinander kombiniert werden können, ist die Verwendung von diagonalen Linien und Animation.

5. Detaillierte Footer

Dieser Trend wird das Webdesign im kommenden Jahr hervorheben. Der Footer einer Website wurde in den letzten Jahr nur minimal gestaltet; wenn nicht komplett ausgelassen. Der Webdesign-Trend “footer boost” wird in 2021 Aufsehen erregen.